Freitag, 23. September 2016

House of Night- Geweckt (P.C. Cast,Kristin Cast)



Titel: House of Night- Geweckt
Autor: P.C. Cast, Kristin Cast
Preis: € 16,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 432
Verlag: FJB
Reihe: Band 8 von 12
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag







Inhalt 
Neferet, die Hohepriesterin des House of Night in Tulsa, hat Rache geschworen an Zoey. Dabei ist der unsterbliche Kalona nur eine der Waffen, die sie einsetzen will. Doch Zoey hat Zuflucht bei Königin Sgiach auf der Isle of Skye vor der Küste Schottlands gefunden. Dort müssen sie und ihr Krieger Stark erst einmal wieder zu Kräften kommen. Außerdem möchte Sgiach sie zu ihrer Nachfolgerin ernennen. Warum soll sie also wieder nach Tulsa und zum House of Night zurückkehren? Nach dem Tod von Heath ist sowieso nichts mehr so wie früher. Und auch die Beziehung zu Stark könnte nicht mehr das sein, was sie einmal war.

Meine Meinung 
Nachdem mir der siebte Band dieser Reihe absolut nicht gefallen hatte, hatte ich meine Erwartungen stark heruntergeschraubt und auch, um ehrlich zu sein, nicht allzu große Lust dieses Buch zu lesen. Das Cover ist auch nicht mein Favorit, aber es gibt definitiv hässlichere in dieser Reihe.
Die Handlung knüpft nahtlos an den Vorgänger an, sodass ich sehr leicht in die Geschichte gefunden habe, Joey und Stark sind nach wie vor auf Skye, doch nachdem Neferet in Tulsa wieder ihre Fände spinnt, sieht die Protagonistin sich gezwungen wieder zurückzukehren und ihr die Stirn zu bieten. Joey hat sich wirklich weiterentwickelt und vor allem in diesem Band war sie wirklich sehr erwachsen und hatte nur eine Spur von ihrer jugendlichen Naivität. Ebenso ihr Krieger Stark. Im Allgemeinen kann man sagen, dass alle Charaktere sich weiterentwickelt haben, darunter Stevie Rae, Rephaim und sogar Erik. das war eine willkommene Abwechslung, daran sich darauf verlassen konnte, dass die Person so um einiges authentischer waren.
Auch der Handlungsverlauf war spannend und abwechslungsreich und auch wenn es viele Dialoge gegeben hat, ist dennoch etwas passiert und hat die Geschichte nach vorne gebracht. Es gab viele überraschenden Wendepunkte, die mich weiterlesen haben lassen, sodass ich vor allem am Ende durch da Such geflogen bin. Dazu hat auch der leichte verständliche Schreibstil beigetragen.
Das Einzige, das mich gestört hat, ist, das niemanden wirklich auffällt (bis auf der Protagonistin und ihren Freunden natürlich), wie heuchlerisch, böse, gemein, hinterhältig, verlogen und grausam Neferet ist, obwohl es so offensichtlich ist! Das war meines Erachtens etwas unglaubwürdig, aber darüber kann man eigentlich ganz gut hinweg sehen- auch wenn diese Szenen mich immer zur Weißglut treibt.
Vor allem das Ende war einfach total krass und überraschend und verstörend und...ich hoffe sehr, dass der Folgeband and diese Spannung anknüpfen kann.

Fazit
Glücklicherweise hat dieser Band alles wieder gut gemacht und war bis jetzt, neben dem erste, der Beste dieser reihe. Es war wirklich spannend und ich hoffe sehr, dass es auf diesem Niveau weitergehen wird.

4,5/5 Herzchen


Vorherige Bände:
5. Gejagt

Hier geht es zu den Rezensionen der kompletten Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen