Donnerstag, 29. September 2016

Hex Hall- Wilder Zauber (Rachel Hawkins)



Titel: Hex Hall- Wilder Zauber
Autor: Rachel Hawkins
Preis: € 9,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 304
Verlag:  LYX
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Altersempfehlung: -
Meine Wertung: 4 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer -- den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

Meine Meinung 
Da ich drohte in eine Leseflaute zu rutschen, beschloss ich etwas Kurzes&Knackiges zu lesen- meine Wahl fiel auf dieses Buch hier, das ich vor ungefähr fünf Jahren gelesen habe. Das Cover finde ich einfach total schön und auch die abgebildete Person hat sogar ein große Ähnlichkeit mit der Protagonistin.
Diese ist niemand anderes als Sophie Mercer, eine typische sechszehnjährige- mittendrin zwischen dem Erwachsen- und Teenagersein. Sie ist niemand der ein Blatt vor den Mund nimmt und ihre direkte und ehrliche aber auch sehr offene Art haben mir sehr gut gefallen. Ebenfalls war sie beim Thema Jungs ein typisches Mädchen und auch wenn mir ihre Schwärmereien etwas »kindisch« erscheinen, ist es doch sehr authentisch. Außerdem ist Sophie gegenüber Jenna, ihrer neuen besten Freundin trotz aller Vorkommnisse sehr loyal. Somit war Sophie eine authentische und vor allem sehr sympathische Protagonistin. Natürlich gab es auch das typische Zickentrio, deren Oberzicke nicht ganz so ist, wie sie zu sein scheint und dieses »näher kennenlernen« und »hinter die Fassade schauen« hat mir auch gut gefallen. Archer war der typische arrogante, siebsichere heiße Macho, doch hinter seinem Getue steckt ein aufmerksamer junger Mann.
Der Verlauf der Handlung ist durchaus spannend, da sich die Ereignisse immer mehr zuspitzen und man gleichzeitig aber auch Sophie begleitet, wie sie ihre Kräfte entdeckt.
Das Einzige, was mich gestört hat, war das der Höhepunkt des Buches ersten sehr kurz und zweitens meines Erachten nicht »dramatisch« genug gewesen ist, bzw. hätte man das ganze viel mehr aufbauschen können, sodass das Ganze nur sei-spannend war.

Fazit
Ein nettes Buch für Zwischendurch mit einer tollen Protagonistin und einer tollen Geschichte!!!


4/5 Herzchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen