Samstag, 21. Oktober 2017

Pretty Little Liars- Skrupellos (Sara Shepard)



Titel: Pretty Little Liars- Skrupellos
Autor: Sara Shepard
Preis: € 7,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt
Reihe: Band 10 von 16 bzw. 2 von 8
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine Wertung: 4,5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Arias Beziehung geht den Bach runter, Emily entdeckt ihre wilde Seite, Hanna tauscht Küsse mit dem Feind und Spencer wird mit ihrer unschönen Vergangenheit konfrontiert …Doch das sind alles peanuts im Vergleich zu jener schicksalhaften Nacht auf Jamaica, welche die vier verzweifelt zu vergessen versuchen. Vergeblich – eine Alte Bekannte aus dem Off meldet sich zurück, die nur eines will: dass die vier endlich das kriegen, was sie verdienen …

Meine Meinung 
Auch wenn es einige Monate her war, dass ich den neunten Band gelesen hatte, fiel es mir leicht wieder in die Handlung hineinzufinden und mich in der Geschichte zu orientieren. Es sind wieder einige Monate vergangen und in diesen ist einiges vorgefallen, was die Mädchen versuchen entweder zu vergessen der unter Verschluss zu halten, was mehr oder weniger gelingt, denn A macht Aria, Spencer, Emily und Hanna das Leben wieder zur Hölle.
Aria ist nach wie vor in der Situation, dass sie mit Klaudia, ihrer Erzfeindin zu kämpfen hat. Als Leser habe ich Klaudia abgrundtief gehasst, vor allem, da alle anderen Charaktere dermaßen blind (oder dumm) zu sein scheinen um zu erkennen, was für eine fiese Schlange diese junge Frau eigentlich ist. Auch Ezra ist wieder in Alias Leben getreten, wobei mich seine Person diesmal sehr enttäuscht hat- er hat sich sehr kindisch und anrief verhalten. Hannas, Spencers und Emilys Leben wurde durch ein unschönes Ereignis in der o.g. »Erzählpause« miteinander verknüpft und jede der drei Mädchen geht anders mit dem Erlebten um. Hanna plagen Schuldgefühle, Spencer verfällt etwas dem Wahnsinn und Emily ist mal wieder super naiv. Die neuen Charaktere die hierbei eingeführt worden sind spielen hoffentlich noch in den nächsten Bänden eine Rolle, da sich hierbei noch vieles entwickeln könnte.
An sich hatte das Buch wieder einen tollen Spannungsbogen, sodass ich es sehr schnell durchgelesen hatte, da auch der Schreibstil der Autorin sehr oft dazu verleitet imm dennoch ein weiteres Kapitel zu lesen. Leider haben einige dumme und naive Charaktere dem ganzen etwas einen Abbruch getan sowie das für mich das »gewisse Etwas«, vor allem gegen Ende gefehlt hat,

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung die wieder mit neuen Geheimnissen du Intrigen punktet und neugierig auf Band 11 macht!
4,5 / 5 Herzchen


Weitere Bände:
7. Herzlos

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Montag, 16. Oktober 2017

House of Night- Erlöst (P.C. Cast, Kristin Cast)



Titel: House of Night- Erlöst
Autor: P.C. Cast, Kristin Cast
Preis: € 16,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 528 Seiten
Verlag: FJB
Reihe: Band 12 von 12
Altersempfehlung: -
Meine Wertung: 3,5+ Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag






Inhalt 
Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand – weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?

Meine Meinung 
Der vorletzte Band hat mich ziemlich zwiegespalten zurückgelassen, da es ziemlich gute Ansätze, aber auch viele Elemente gab, die mir überhaupt nicht gefallen haben. Das Cover zählt jetzt nicht zu meinen Liebsten- da gab es definitiv schönere.
Die Handlung beginnt mit Nefertes Wahnsinn- einer Komponente dieses Bandes, was mir sehr gut gefallen hat, denn was die abtrünnige Hohenpriesterin durchzieht, ist nur brutal und die beschriebenen Szenen hätten durchaus aus einem blutigem Horrorfilm stammen können, denn die Autorinnen beschrieben diese Szenen deutlich und detailliert. Somit ist natürlich viel Spannung aufgekommen und diese Kapitel haben mir am Besten gefallen. Unter anderem wurde auch ein neuer Charakter eingeführt: Lynette (ein Mensch), eine von Neferets Geiseln, die mit allen Mitteln versucht diesen Wahnsinn zu überleben. Mittendrin und in der Hoffnung den Kampf gegen das Böse zu gewinnen sind Zoey und ihre Clique sowie die Lehrerschaft des House of Night. Die Protagonistin kehrt langsam wieder zu ihrer Höchstform zurück und endlich haben die Charaktere sich mal weiterentwickelt und dementsprechend ihre Entscheidungen getroffen. Was mich jedoch gestört hat war, dass Dialoge und diverse Handlungen (in diesem Falle die Beschwörung des Kreises) zu oft und ausführlich beschrieben wurden und es einfach nur überflüssig war, da man bei band zwölf einfach weiß, wie das Prozedere ist.
Nichtsdestotrotz gibt es eine gute Handlungsdynamik und dadurch, dass sich die Kapitel aus den verschiednen Perspektiven abwechseln entsteht ein schöner Spannungsbogen, sodass ich das Buch nur selten aus der Hand legen konnte. Ebenfalls gab es einige Wendepunkte, die ich nicht habe kommen sehen. Gegen Ende jedoch wird extrem viel Luft rausgelassen, sodass vor allem die letzten Seiten nicht wirklich ideenreich wirkten- diese hätte man getrost weglassen können.

Fazit
Ein passabler Abschluss einer sehr langen Reihe mit Höhen und Tiefen, die vor allem für jüngere Fantasy-und Vampirfans ein absolutes Muss ist.
3,5+ / 5 Herzchen



Weitere Bände:
5. Gejagt
8. Geweckt
10. Verloren

Hier geht es zu allen Rezensionen der Reihe.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Jungs sind wie Kaugummi- süß und leicht um den Finger zu wickeln (Kerstin Gier)



Titel: Jungs sind wie Kaugummi- süß und leicht um den Finger zu wickeln
Autor: Kerstin Gier
Preis: € 9,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 200
Verlag: Arena
Reihe: -
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Meine Wertung: 5 Herzchen
Kaufen?    amazon | Verlag





Inhalt 
Sissi ist dreizehn, ziemlich frech, gnadenlos schlecht in Mathe  – und unsterblich verliebt! Doch leider hat ihr Traumprinz nur Augen für ältere Mädchen „mit Erfahrung“. Also setzt sie Himmel und Erde und dazu noch ihren Sandkastenfreund Jacob in Bewegung, um sich a tempo gefühlsechte Informationen zum Thema zu beschaffen.

Meine Meinung 
Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier und somit musste ich natürlich auch dieses hier lesen. Das Cover schreit geradezu »Hier ist eine superleichte, witzige, unterhaltsame Geschichte« und gefällt mir allein schon wegen der lila-rosa Farbgebung sehr gut.
Die ganze Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der dreizehnjährigen Sissi erzählt und auch wenn ich schon ein gutes Stück älter als sie bin, war sie mir erstens sehr sympathisch und zweitens konnte ich mich in gewisser Weise mit ihr identifizieren, da ich mich noch sehr gut an mein Dreizehnjähriges Ich erinnern kann. Sissi ist eine starke Protagonistin, ein typischer Teenie, und sie nimmt absolut kein Blatt vor den Mund. Natürlich hat sie auch ihre Clique und eine beste Freundin sowie ihren Sandkastenfreund Jakob. Jeder ihrer Freunde hat eine bestimme Eigenschaft, die einem, wenn man auf seine frühere Freundeskreis zurückblickt definitiv bekannt vorkommen. Die Authentizität und dieses »direkt aus dem Leben gegriffen« haben mir wirklich sehr gut gefallen.
Es gab viele witzige Szenen und Dialoge, aber trotzdem gab es auch ein paar »ernstere« Stellen, die gezeigt haben, dass auch diese Altersgruppe Probleme und Sorgen hat. Dieses Buch lässt sich aufgrund des leichten, lockeren Schreibstils schnell lesen und macht wirklich gute Laune- nicht selten musste ich mir das Lachen verkneifen (ich habe meistens in der U-Bahn gelesen). Auch wenn die Handlung Sissi Alltag zeigt, ist doch ein roter Faden erkennbar. Das Ende war zuckersüß und mit einem brieten Grinsen habe ich dieses Buch dann zugeklappt.

Fazit
Ein sehr authentisches, witziges und leichtes Jugendbuch, dass nicht nur Kerstin Gier- Fast weiterempfehlen kann!
5/5 Herzchen

Freitag, 6. Oktober 2017

Lesemonat | September 2017 📚

Der September ist rum. Wahnsinn. Jetzt ist wohl offiziell Herbst und diese Jahreszeit verbinde ich immer mit ganz viel Tee, Kerzen, Kuscheldecken, Wollsocken und diesem besonderen Feeling, das man beim Lesen hat, wenn es draußen stürmt, regnet und viel zu früh dunkel wird. Im September jedoch habe ich hauptsächlich in der U-Bahn gelesen. Dabei herausgekommen sind vier Bücher, das mal etwas mehr ist als in den vergangen Monaten, wenn auch nicht viel. Dabei waren ganz viel Vampir-Bücher und eine luftig lehnte Lektüre von Kerstin Gier. Nun aber viel Spaß beim Lesen!

Gelesen
  

Gelesene Bücher: 4
Anzahl der Seiten: 984
Top/ Highlight: Jungs sind wie Kaugummi
Flop/ Enttäuschung:-
Bei Dämmerung- Tagebuch eines Vampirs (Lisa J. Smith) | 3 ♥︎ | Rezension
In der Dunkelheit- Tagebuch eines Vampirs (Lisa J. Smith) | 3,5 ♥︎ | Rezension
In der Schattenwelt- Tagebuch eines Vampirs (Lisa J. Smith) | 3 ♥︎ | Rezension
Jungs sind wie Kaugummi- süß und leicht um den Finger zu wickeln (Kerstin Gier) | 5 ♥︎ | Rezension folgt
Begonnen hat der Monat mit einem Reread des zweiten Bandes der Tagebuch eines Vampirs-Reihe von Lisa J. Smith. Es folgten Band drei und und vier der Reihe und der Entschluss dies nicht weiter zu verfolgen, da mich die Bücher einfach nicht mitreißen konnten (und ich die anderen acht Bände nicht im Regal stehen habe). Jedoch konnte mich Jungs sind wie Kaugummi- süß und leicht um den Finger zu wickeln  von Kerstin Gier sehr begeistern und war somit mein Monatshighlight.

Was habt ihr so gelesen und kennt ihr diese Bücher?

Lesende Grüße
Elisa